8.9.17

Es summt und brummt

... unaufhörlich. Ganze Geschwader von Wespen und Hornissen sind im Wald und vor unserer Cabin auf Beutezug. Sie selbst werden jedoch auch zur Beute: Auf jedem Spaziergang finden wir immer wieder zahllose Erdnester, die aufgegraben worden sind.
Von Bären können sie doch wohl nicht alle zerstört worden sein? Wobei sich allerdings bei den meisten zerfledderten Nestreste, die an Bäumen hängen, eine Bärenkratzspur am Stamm finden lässt:
Das Gesumme im Wald errzählt nur ein Kapitel einer komplexen Geschichte. Die Pappeln, Weiden und sogar auch die Soapberry-Büsche in unserer Gegend sind diesen Sommer von einer Blattlaus- und Blattkäferplage befallen.
Das gesamte Unterholz im Laubwald ist klebrig von Honigtau, der süsslichen Flüssigkeit, die Blattläuse absondern, wenn sie den Blättern den Saft aussaugen, und klebt an unseren Händen, der Kleidung und am Hundefell wie Leim. Glänzend lackiert sehen die Weidenröschenblätter und das Gras aus, auf die das Zeug heruntertropft.

Da Hornissen und Wespen sich von Insekten ernähren, nehme ich an, dass ihre hohe Zahl diesen Sommer in direktem Zusammenhang mit der Blattlausglage steht. Die vielen Wespennester wiederum scheint mehr Bären, als wir normalerweise sehen, in die Gegend zu ziehen. Und das wiederum mag dazu geführt haben, dass sich Elchkühe mit Kälbern kaum blicken lassen. Vielleicht haben die insektenbefallenen Blätter auch einen andern Geschmack oder weniger Nährwert, sodass die Elche sich in andere Gegenden ohne Blattlausplage aufgemacht haben? Was auch der Grund sein mag - wir sehen kaum Elche, nicht einmal Spuren, was sehr ungewöhnlich ist.

Die Wespen haben uns sogar aus unserem Plumpsklo vertrieben. Ich nehme an, dass sie in der Grube Fliegen jagen. Es ist jedenfalls zu nervenzerreißend, den bloßen Hintern über die Wespenschwärme in der Grube zu senken - wir haben uns ein temporäres Eimerklo in den Holzschuppen gestellt.

Der Herbst haucht den Bäumen, die sich wohl darauf freuen müssen, endlich ihre armen, ausgelutschten Blätter abwerfen zu können, Farbe ein, und es ist Jagdzeit. Ob sich die Elche wieder zeigen werden? 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen