Mein mobiles Büro

Ich habe es diesen Sommer endlich geschafft, die Wände meines sechseckigen Studios fertig zu verputzen und habe aus meinem Schreibhäuschen ein wunderschön helles Wohnhäuschen mit fantastischer Aussicht gemacht:


 ...  und was das Arbeitszimmer angeht, habe ich meins um mehrere tausend Quadratkilometer vergrößert! Ich habe mir ein flatbares 28W-Solarladegerät gekauft, dank dem ich mit Laptop bewaffnet zwei Kajaktrips unternehmen und unterwegs an meinem Roman und einer Buchübersetzung arbeiten konnte.

Ja, es hat sich komisch und irgendwie "falsch" angefühlt, beim Campen am Laptop zu sitzen. Aber es hätte sich definitiv noch schlimmer angefühlt, wenn ich den ganzen Sommer daheim gesessen hätte! Auf diese Art hatte ich immerhin das:





Da nehme ich das Laptop-Opfer doch gerne auf mich! Und es eröffnet mir die Möglichkeit für längere Touren in der Zukunft.

Kommentare

Beliebte Posts