Steckbrief

Mich hat es früh in die Ferne gezogen. Nach Abschluss meines Sozialpädagogikstudiums bin ich nach Kanada ausgewandert, wo ich mir 2005 im Grenzgebiet von British Columbia, Alaska und dem Yukon Territory mit meinem damaliger Partner ein Blockhaus und ein neues Leben in der Wildnis aufgebaut habe. Mehr darüber in meinem Buch "Ein Blockhaus in der Einsamkeit" und hier im Wildnisblog.

Mein Lieblingsbär im NLWS darf wieder in die Freiheit
2016/2017 habe ich meiner Leidenschaft für die Natur und Wildtiere folgend zehn Monate lang im Northern Lights Wildlife Shelter verwaiste Schwarzbären und andere Wildtiere aufgepäppelt, die später wieder ausgewildert worden sind. Mehr darüber im Blog!

Vor dem Umzug in die Einsamkeit war ich die Koordinatorin einer Umweltschutzgruppe, die sich gegen ein umstrittenes Bergbauprojekt engagiert hat, habe für die Taku River Tlingit First Nation mit indianischen Jugendlichen gearbeitet, bei der Restaurierung von zwei Gebäuden aus der Goldrauschzeit geholfen und war Flugwacht in Heliski-Resorts.

Seit einigen Jahren schreibe ich:
Zeitungs- und Zeitschriftenartikel, von denen knapp 300 in hauptsächlich englischer Sprache erschienen sind. Im deutschsprachigen Raum sind meine Artikel u.a. im America Journal und 360°Kanada zu finden.
Literarische Übersetzungen. Historisches Abenteuer für einen namibischen Verlag, einen Reisebericht für den Sorriso Verlag, und seit ein paar Jahren diverse Übersetzungen aus dem Englischen ins Deutsche für den Luzifer Verlag, u.a. Werke von Robert McCammon, Kealan Patrick Burke und Greg F. Gifune.
Bücher. "Ein Blockhaus in der Einsamkeit - Kanadas Wildnis als Lebensweg", erschienen im 360°medien mettmann Verlag, und "Highway 16", ein vor realem Hintergrund spielender Thriller im Sieben Verlag. Literarische Vertretung durch Dirk Meynecke.

Beliebte Posts